logo


Mitgliedschaft

Bedingungen der Förderungsgemeinschaft für ihre Mitgliedsbetriebe

Methodische Bedingungen

Die Förderungsgemeinschaft vertritt die ursprüngliche Methode Müller-Rusch, daher liegt der Schwerpunkt bei der Pflege des Bodens:
> Verwendung von Steinmehl (Biolit) im Stall, auf Acker und Grünland - jeweils 500 kg pro Hektar und Jahr bzw. 0,5 kg pro GVE und Tag im Stall
> Belüftung der Jauche bzw. der Gülle, und zwar täglich - Zusätze von Bakterien jedweder Art sind gut, ersetzen aber eine Belüftung vom Grubenboden her nicht!
> Ausbringung des Festmistes als Frischmistschleier oder als Mistkompost - dieser ist in Mieten zu lagern und abzudecken.
Ansonsten gelten die EU-Bestimmungen für den biologischen Landbau sowohl für den Pflanzenbau, als auch für die Tierhaltung. Die hiefür zugelassenen Mittel sind dem beiliegenden Katalog zu entnehmen.

Finanzielle Bedingungen

Mitgliedsbeitrag pro Jahr Euro 20
Flächenprämien pro ha und Jahr: Futterbau Euro 5
Ackerfrüchte Euro 10
Grünland Euro 4
Spezialkulturen Euro 20

 

Die Förderungsgemeinschaft ist Gesellschafter bei der Kontrollfirma ABG (Austria Bio-Garantie). Auf Wunsch kann auch eine andere Kontrollfirma gewählt werden.